17.04. bis 01.05.2017 - Vierte Reise in den Ostkongo

Ziel dieser Reise war das Projekt, sowie das Folgeprojekt des Cartoons lokal zu festigen und zu verankern. Motivierte und engagierte Mitarbeiter vor Ort sind für die Nachhaltigkeit des Projekts wesentlich. Eine Koordination der Interessenten, im Sinne eines Meinungsaustauschs zum Einsatz des Cartoons, seiner Umschreibung auf ein Musical, sowie der beigegelegten Arbeitsmoduls wurde angestrebt.

Neben den Schulen von Rumangabo, Rugari, sowie den Instituten und der freien Uni von Goma, hatten wir diesmal auch die Gelegenheit nach Bukavu zu reisen, wo die Leiter des Kahuzi- Biéga Nationalparks, des Lwiro National Reserch Centre, CRNS sowie diverse Umweltorientierte Organisationen vor Ort an einer Zusammenarbeit interessiert waren. Auch hatten wir im Nachhinein die einmalige Gelegenheit eine hilfreiche, grosse Anzahl Bücher per Cargo in den Ostkongo zu verschiffen.

Hiermit möchte ich allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Mitarbeit herzlich danken.

      In Rumangabo und Rugari an Jean-Claude Murengezi, Schulleiter der dortigen Schulen.

      In Goma, Bantu Lukambo Preisträger und Direktor von I.D.P.E. - Bakenga Akilimali Vizedirektor der Freien Universität ULPGL - Jean- Claude Kikonde Leiter von Don Bosco Ngangi - Jeannot Kalinda, Direktor der belgischen Schule Arc en Ciel - Glenn Raynor des Jane Goodall Institute Goma - sowie an Samuel Ngango, Promotor der Künstler in Goma.

      In Bukavu Leigh Martens, Biologin von der Wildlife Observation Society, WCS - Lucien Gedéon Lokumu, Direktor des Kahuzi - Biéga NP und Gloria Mwenge zuständig für den Tourismus - Jean-Marie Mushagalusa Generaldirektor des CRNS Lwiro und Zachharie C. Kusamaba, Biologe, Abteilungsleiter Lwiro - Glenn Raynor des Jane Goodall Institute Goma - Pitt Fiston Maheshe der Fédération des Organisations agricoles du Congo, FOPAC - Hélène Boëthius von Adult Learning and Empoverment Fund ALEF - sowie an Julia Wöhrle von Appui éducation à la Paix.

      Schliesslich geht mein Dank an Judith Raupp für ihre immer sehr wertvollen Informationen, sowie an Sarah Zingg von Moyo Fashion und Christian Shamavu von Congohounds für ihre jeweilige Verfügbarkeit.

Video

 

Gorilla

Kontakt

Jacot Foundation
Jean-Pierre Jacot
Kramgasse 54
3011 Bern
+41 31 311 54 74
info@jacot-foundation.ch

Die Stiftung

Über uns
Spenden
Impressum

© 2014 Jacot Foundation | powered by Arcoffice GmbH